Sauerteig 1x1 Cover

Sauerteig 1x1

Zutaten
  • Roggenmehl
  • Wasser
Zubereitung

Ansetzen des ersten Sauerteiges

  • Tag: 50 g Roggenmehl und 50 g Wasser in einem hohen Glas vermischen, den Deckel nur auflegen und bei Zimmertemperatur 24 Stunden stehen lassen.
  • Tag: 50 g Roggenmehl und 50 g Wasser zum bestehenden Teig beimengen, den Deckel auflegen und abermals 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Tag: 50 g Roggenmehl und 50 g Wasser zum bestehenden Teig beimengen, den Deckel auflegen und abermals 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Es bilden sich schön langsam kleine Bläschen.
  • Tag: 50 g Roggenmehl und 50 g Wasser zum bestehenden Teig beimengen, den Deckel auflegen und abermals 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Tag: Der Sauerteig (Sauerteigansatz) ist nun fertig. Es sind in etwa 400 g, der nun bereits verarbeitet werden kann.

Verwenden des Sauerteiges
Am 5. Tag kann der Sauerteig nach Rezept (z.B. für ein Brot) verwendet werden. Einfach die im Rezept angegebene Menge an Sauerteig wegnehmen und laut Angabe verarbeiten.

Den übrig gebliebenen Sauerteig in ein Schraubglas füllen, Deckel verschließen und bis zur erneuten Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.
Den übrig gebliebene Teil des Sauerteiges nennt man übrigens meist Anstellgut oder Sauerteigansatz.

Füttern des Sauerteiges
Bäckt man ein Brot, so lässt man immer etwas Rest (ca. 20 g) im Glas. Dieser muss gefüttert werden, damit wieder genügend Sauerteig für das nächste Mal vorhanden ist.

• 20 g Anstellgut
• 100 g Roggenmehl
• 100 g Wasser

  • Die 20 g Anstellgut im Glas lassen.
  • Wasser und Roggenmehl gut einrühren. Sollte das Anstellgut noch zu fest sein, ein paar Gramm Wasser noch beimengen. (Das ist oft von der Marke des Mehls abhängig.)
  • Deckel auf das Schraubglas geben und bis zur nächsten Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. (Wenn man 20 g Anstellgut mit diesen Mengen füttert, so erhält man jedes Mal in etwa 150 g Anstellgut, das ausreichend für 1 kg Brot ist.)

Um ein starkes Anstellgut zu bekommen, sollte man mind. 1x wöchentlich backen oder das Anstellgut 1x wöchentlich füttern.
Wird es nur gefüttert, so entnimmt man jenen Teil des Anstellgutes, den man nicht benötigt und belässt 20 g im Glas, dieser wird wie oben angegeben gefüttert.

Ein Sauerteig liebt sein Glas!
Deswegen gleich von Beginn weg ein recht großes verwenden und es nur dann reinigen, wenn es tatsächlich nicht mehr ansehnlich ist.

Viel Vergnügen mit deinem Sauerteig!



EliBeth Profile

Viel Vergnügen beim Nachmachen!

EliBeth Signature


Impressum Datenschutzerklärung